Kaffeemühle und so

Ich will heute gerne ein paar Worte über Kaffeemühlen verlieren und dabei will ich vor allem drei Dinge vermitteln die mir wichtig sind.

  • Kaffeemühlen sind essentiell für den Kaffeegenuß.
  • Handmühlen sind viel besser als ihr Ruf.
  • Elektrische Kaffeemühlen mit Schlagmesser sind ein No-Go.

Warum ist eine Kaffeemühle so wichtig? Wer guten Kaffee will, möchte in der Regel auch einen tollen Geschmack und eine Vielfalt von Aromen. Diese Aromen sind leider sehr flüchtig und in der ganzen Bohne noch am allerbesten gebunden. Beim Mahlen und kurz danach gehen über die Hälfte der flüchtigen Aromen flöten und sie landen definitiv nicht mehr in deiner Tasse. Deswegen spricht vieles dafür den Kaffee so kurz wie möglich vor dem Brühen erst zu mahlen.

Besonders viel muß eine Kaffeemühle eigentlich ja gar nicht können. Man sollte den Mahlgrad einstellen können, man sollte Kaffee mahlen können und einmal eingestellt sollte die Mühle den Kaffee vor allem gleichmäßig mahlen. Ich weiß, dann kommen gerne noch Anforderungen dazu wie „sie sollte aber auch nicht so laut sein“, „sie sollte nicht so eine Sauerei machen“ oder auch „ sie sollte nicht so groß sein denn die Espressomaschine nimmt schon soviel Platz weg“ aber das sind Faktoren die ich hier nicht näher beleuchten will.

Bei meinen drei Hauptanforderungen wird auch schon sehr schnell deutlich wieso eine Mühle mit elektrischen Schlagmessern sehr unsinnig ist. Man hat weder eine Einstellungsmöglichkeit um den Mahlgrad festzulegen und das Ergebnis ist auch alles andere als gleichmäßig. Also für unsere Bedürfnisse sehr ungeeignet. Hinzu kommt noch dass die Kaffeebohnen bei dieser Art Mühlen ohne ein Mahlwerk eher zerhackt als wirklich gemahlen werden.

Im Gegensatz dazu kann man bei einer Handmühle in der Regel, zum Teil bestimmt auch etwas mühselig, den Mahlgrad einstellen und das Kaffeemehl ist, je nach Zustand des Mahlwerks, schön gleichmäßig gemahlen. Wir bekommen also quasi alles was wir wollen.

Nicht jeder hat immer die Zeit oder Muse vor dem Kaffee auch noch die Handmühle anzuschmeissen, insofern sind elektrische Mühlen ein klarer Vorteil. Eine ordentliche Handmühle bekommt man allerdings schon ab +/-50 Euro und für eine ordentliche elektrische Mühle sollte man vermutlich eher 3-4 mal soviel ausgeben.

Fußnote: Ich bin auch nur ein Mensch und da ich aktuell ausschließlich eine Handmühle benutze nehme ich mir eine 250g Packung Espresso auch mal gern frisch gemahlen mit, die kommt bei mir nämlich in etwa 10 Tagen weg ;-)