Röstung und Zubereitung

Eben stolperte ich über einen älteren Artikel im Blog von Stephen Leighton von Has Bean. In diesem Eintrag spricht er darüber, dass es ihm wichtiger ist durch die Röstung das Beste aus einem Kaffee herauszuholen, anstatt ihn durch ein Röstprofil an eine bestimmte Zubereitungsart zu binden.

I think that the roast style has nothing to do with the brew method of the coffee, nor do I believe that you should roast coffee differently for those different styles. I think I owe it to the coffee to let it be the very best that it can, if that means playing with a profile that may not suit the majority of peoples pre conceptions of a brew method then I can live with it. What I couldn’t live with is not present the coffee the best I believe it can be.

On saying this I don’t think a roast will suit all brew methods an omniroast, but it will be what it will be, it may be inclined towards brewed or espresso. I really enjoy some times a darker roasted coffee in the filter just as some times I’ll play with a lighter more delicate bean in espresso its all part of the fun, but what I want from each cup is delicious tasty coffee that is a wonderful expression from the farmer.

Vom Sinn und Unsinn der Angabe des Röstdatums

Letzte Woche hatte ich Urlaub und war, wie man das halt so als Kaffeeliebhaber macht, Kaffee kaufen. Also ab zur nächstgelegenen Kaffeerösterei. Da ich für den Urlaub mit einer „normalen“ Kaffeemaschine Vorlieb nehmen musste nahm ich dort zwei hauseigene Filterröstungen mit und noch einen abgepackten Espressoblend einer anderen Rösterei.
Im Gespräch und fachsimpeln vertieft und meine wartende Familie bereits im Rücken fiel mir im Laden nicht auf was ich kurz später zu Hause mit großer Verwunderung und Enttäuschung feststellte. Auf den Papiertüten (mit Plastikinnenfolie) stand wirklich null Info zum Kaffee. Auf dem einen stand mit Edding noch „Mexico“ auf dem anderen nur der Name der Mischung aber das war´s.
Kein Röstdatum? Kein MHD? Kein Mischverhältnis, geschweige denn welche Kaffees hier verwendet wurden?
„Das kann´s echt nicht sein“, dachte ich und zur Enttäuschung kam natürlich dazu, dass der eine Filterkaffee schonmal nach nichts (mehr) roch.

Vom MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) des abgepackten Espresso konnte ich zumindest rückdatieren dass der Kaffee relativ frisch war. Aber bei den Filterkaffees, kein Chance. Keine Ahnung wie lange der da schon offen in der Schütte lag.

Wenn ich Kaffee bei einer Rösterei direkt kaufe dann will ich gern wissen, wann der geröstet wurde und was genau da drin ist, denn ich will dass der Kaffee möglichst frisch, oder besser gesagt nicht schon alt ist und ich kenne meine Vorlieben was Espressoblends angeht inzwischen ganz gut und will natürlich dass mir der Kaffee auch schmeckt. Ohne diese Faktoren kann ich mir den ganzen Zirkus auch sparen und auf alle Ewigkeit tazpresso trinken, da weiß ich nämlich das er mir schmeckt.

Was hat es mich früher schon immer genervt, was ausnahmslos für nichtssagendes Geschwafel auf den Kaffeetüten im Supermarkt stand. Von „auserlesenen Provenienzen“ war da die Rede, von „Gourmet Kaffee“ und von „königlichem Hoflieferanten“, aber relevante Infos zum Kaffee, seiner Herkunft, seiner Aufbereitung und seiner Röstung… Fehlanzeige! Insofern ärgert es mich nicht nur als Kunde, wenn von „kleinen“ Röstereien aus welchen Gründen auch immer ähnlich verfahren wird und damit letzten Endes Vertrauen verspielt wird.

Wie siehst du das? Mich interessiert wie eure Erwartungen sind wenn ihr Kaffee kauft oder bestellt. Welche Infos sind für euch interessant bzw. vielleicht sogar entscheidend für den Kauf?

Kaffeemanufaktur Machhörndl

Während ich gerade eine wunderbare Tasse Kaffee aus der Kaffeemanufaktur Machhörndl (Nürnberg) trinke, erinnere ich mich an einen Beitrag über die Kaffeemanufaktur im Bayrischen Rundfunk.

In dem Beitrag geht es neben Latte Art, von und mit Luzia Taschler (@LuZiCoffee), um die Röstung von Kaffee und die Zubereitung mit der AeroPress, wozu Armin Machhörndl interviewt wird. Lustigerweise trinke ich hier gerade denselben Kaffee, den Armin Machhörndl in der AeroPress zubereitet.